Der Vorstand des Fördervereins der Aktiven Fachschaft. Von links nach rechts: Björn Haselhuhn (Schatzmeister), Jana Buchert (stlv. Vorsitzende), Steve Neidel (Vorsitzender).

Über den Verein

2021 sind eine Gruppe Marburger Studierender zusammen gekommen, um den „Förderverein der Aktiven Fachschaft Geschichte Marburg“ zu gründen und einen institutionellen Rahmen für ihre gemeinsame Fachschaftsarbeit zu schaffen.
Im universitären Kontext sind Fachschaften lose Gruppierungen von Studierenden der selben Fächer, die sich zusammenschließen, um gemeinsam ihre Interessen zu vertreten. Die relative Formlosigkeit ist dabei gewollt: Der Natur der Sache nach ist die personelle Fluktuation unter Studierenden recht hoch und so lassen sich Abläufe immer neu formen und geänderte Interessenkonstellationen umsetzen.
Der Verein ist eng mit der Fachschaft verbunden. Als gemeinnütziger Verein haben wir uns verpflichtet, das Engagement im Bereich der Ausrichtung von Bildungsveranstaltungen und in der Unterstützung der Studierenden im Allgemeinen zu unterstützen. Gleichwohl bieten sich uns als eigenständige Körperschaft mehr Möglichkeiten zur langfristigeren Planung, als sie allein durch die Fachschaft verwirklicht werden könnte. So ergänzt der Verein, etwa in der mehr als einjährigen Vorbereitung dieser Veranstaltungsreihe, die Kapazität der Fachschaft nicht nur unterstützend, sondern auf eine Art und Weise die Projekte ermöglicht, die Beide allein nicht stemmen könnten.

Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins finden Sie auf der

Über das Projekt

Die Philipps-Universität zieht viele junge Menschen aus allen Regionen Deutschlands und der ganzen Welt nach Marburg zum Studieren. Es lohnt sich, dieser großen Gruppe nähere Betrachtung zu schenken: Wer waren und sind die Studierwilligen, die ihren Weg nach Marburg finden? Wie und wo engagieren sie sich, wie gestalten sie die Universität und die Stadt selbst mit? Wohin führen ihre Wege, nachdem sie Marburg verlassen, welche bekannte Persönlichkeit hat ihre akademischen Wurzeln an der Philipps-Universität?

Die im Jahr 2022 stattfindende Veranstaltungsreihe „Studierendengeschichte(n) – 495 Jahre zwischen Stadt und Uni“ beschäftigt sich genau mit diesen Fragestellungen. Vom „Förderverein der Aktiven Fachschaft Geschichte Marburg“ organisiert und durch die Stadt Marburg gefördert nimmt sie sich das 800-jährige Stadtjubiläum Marburgs zum Anlass, die eng mit der Stadt verknüpfte Universitätsgeschichte aus Perspektive der Studenten und Studentinnen der letzten Jahrhunderte zu erzählen. Die interdisziplinären Beiträge aus der Geschichtswissenschaft, Germanistik sowie von außeruniversitären Gästen zeigen auf, wie facettenreich und lohnenswert das Forschungsfeld um die Studierendengeschichte ist.

Das Team:

Projektleitung und -mitarbeit: Jana Buchert

Vorsitzender des Fördervereins, Projektbetreuung: Steve Neidel

Buchhaltung: Björn Haselhuhn

Texte: Steve Neidel, Jana Buchert

Design: Kim Celine Cilius, Phillip Höhre, Lydia Schwider

Redaktionelle Betreuung: Björn Haselhuhn, Katharina Janssen

Website: Steve Neidel, Lydia Schwider

Podcast: Jan Battenberg, Michelle Simon, Steve Neidel

Marketing: Kim Celine Cilius